Heilpraktikerpraxis Verena Kienzler
 
Heilpflanzen-, Ernährungs- und Gesprächstherapie

Behandlung bei ernährungsbedingten Erkrankungen

Bei sämtlichen ernährungsbedingten Erkrankungen kann jeder Mensch mit einfachen, kleinen Veränderungen seiner Lebensweise Großes erreichen. Kein Mensch ist machtlos gegenüber seiner Erkrankung!

Ich schließe mit Ihnen zusammen alle drei Säulen Ernährung & Bewegung & Entspannung zu einer Einheit zusammen, die individuell auf Sie abgestimmt ist, so dass Sie diese Einheit bestmöglichst in Ihren Alltag integrieren können.

Der primäre Bluthochdruck (unter dem ca. 90% aller Hypertoniker leiden) ist ein typisches Beispiel für eine ernährungsbedingte Erkrankung. Ursachen können unter anderem ein paar Kilos zu viel sein, Bewegungsmangel oder ein permanent hohes Stresslevel. Alle drei Säulen kann man hier wunderbar einsetzen. Zusammen mit einem Heilpflanzentee, wie Hibiskus- oder grüner Tee, Bachblüten nach Dr. Edward Bach (1886-1936), Akupressur und Kneipp-Anwendungen ergibt sich ein sehr schönes "Programm" hin zu Wohlbefinden und Gesundheit.

Ein weiteres Beispiel sei hier der Diabetes Typ 2, die häufigere Variante der Zuckerkrankheit. Mit einer Ernährungsumstellung in Richtung mediterran-vegetarisch kann man hier wirklich viel erreichen. Besonders dann, wenn der Diabetes diagnostiziert wird, ist der optimalste Zeitpunkt für eine Ernährungsumstellung mitsamt den Säulen Bewegung & Entspannung.

Als drittes Beispiel möchte ich noch die Arthrose, den "Gelenkverschleiß" erwähnen. Unter anderem kann hier das zu Viel an Gewicht eine mögliche Ursache sein. Wenn dann noch Schmerzen am Sprunggelenk, am Knie oder der Hüfte dazu kommen, ist erst einmal die Bewegung eingeschränkt. So steht hier möglichst die Ernährungsumstellung an erster Stelle. Dazu Wickel, Auflagen und Einreibungen auf die schmerzenden Gelenke aus Kohlblättern, Quark, Beinwellwurzelpulver oder Fichtensprossentinktur. Durch gezielte Bewegungseinheiten, sanftes Yoga und die richtige Ernährung kann man hier sehr gut für eine Linderung der Schmerzen sorgen.